Pflegeauskunft: Ein wichtiges Instrument in der privaten Krankenversicherung

Die Pflegeversicherung ist Teil des gesetzlichen Sozialsystems. Entsprechend ist der Abschluss einer Pflegeversicherung für Menschen, welche in Deutschland leben, verpflichtend. Im Rahmen der PKV ist die Pflegeauskunft das Pendant zum Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenversicherung. Heute sind mehr als 150 Angestellte des PKV-Verbandes als Prüfer in diesem Kontext tätig.
|
➔ PKV-Rechner
➔ Kontakt
Die Pflegeversicherung ist Teil des gesetzlichen Sozialsystems. Entsprechend ist der Abschluss einer Pflegeversicherung für Menschen, welche in Deutschland leben, verpflichtend. Im Rahmen der PKV ist die Pflegeauskunft das Pendant zum Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenversicherung. Heute sind mehr als 150 Angestellte des PKV-Verbandes als Prüfer in diesem Kontext tätig.

Die Pflegeversicherung ist für die meisten in Deutschland lebenden Menschen verpflichtend. Hier gibt es für PKV- und GKV-Versicherte keinen Unterschied. Allerdings haben Versicherungsnehmer in der privaten Krankenversicherung die Möglichkeit, ein anderes PKV-Unternehmen für ihre Pflegeversicherung zu wählen. Einzige Voraussetzung hierfür ist, dass dies innerhalb der ersten sechs Monate geschieht.

Um eine Pflegebedürftigkeit festzustellen, ist in der gesetzlichen Krankenversicherung der Medizinische Dienst zuständig. Die Pflegeauskunft in der PKV übernimmt für die privaten Krankenversicherer der Dienstleister Medicproof, welcher von den PKV-Unternehmen gemeinsam in Anspruch genommen wird.

Weitere Beiträge

Beratung anfordern & ⌀ 200€/ Monat sparen
Kontakt aufnehmen
PKV-Welt hat 5,00 von 5 Sternen 135 Bewertungen auf ProvenExpert.com