+49 521 9779 8232 kontakt@pkv-welt.de

Die gesetzliche Krankenversicherung nimmt Antragsteller im Regelfall stets an. Bei der privaten Krankenversicherung ist das nicht zwingend der Fall. Jedoch gibt es ebenfalls hier unter bestimmten Voraussetzungen eine Annahmepflicht.


Noch Fragen? PKV-Beratung beim Experten

Gerne Unterstützen wir Sie bei Fragen. Nehmen Sie dazu gerne kostenfrei & unverbindlich Kontakt zu uns auf:


Weitere Details zur Annahmepflicht

Jeder Bundesbürger unterliegt der gesetzlichen Versicherungspflicht. Eine allgemeine Annahmepflicht jedoch besteht nur in der GKV. Wer also ein Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung werden möchte, muss mit dem Antrag angenommen werden. Hierbei wird üblicherweise der Begriff Kontrahierungszwang benutzt.

In der privaten Krankenversicherung entscheidet hingegen die Prüfung des Antrags darüber, ob ein Versicherungsnehmer krankenversichert werden kann oder nicht. Bestehen erhebliche Bedenken als Beispiel hinsichtlich des Gesundheitszustands oder des Alters, kann die Annahme verweigert werden.

Eine Annahmepflicht gilt nur dann, wenn es sich in der PKV um eine Kindernachversicherung, den Antrag auf Versicherung im Basistarif oder um die Erstversicherung von Beamten handelt.


Weitere Beiträge